Entwicklungs­politischer Freiwilligendienst „weltwärts“

Mit Unterstützung der knodel foundation entsendet der Eine Welt Netz NRW e.V. junge Menschen im Rahmen des Programms „weltwärts“ für ein Jahr in internationale Partnerprojekte in Afrika und Lateinamerika. Die Freiwilligen sind in der Regel 12 Monate im Partnerprojekt vor Ort.

  • Projektpartner



  • Lokaler Projektträger

    "weltwärts"

  • Projektlaufzeit

    August bis Juli (jährlich)

Jedes Jahr im August machen sich jeweils rund 30 junge Menschen mit dem Eine Welt Netz NRW auf den Weg in Partnerprojekte in Botswana, Ghana, Ruanda, Tansania, Togo sowie Bolivien, Chile, Costa Rica, Ecuador und Nicaragua. Durch das Engagement in einem Entwicklungsprojekt nehmen die Freiwilligen Erfahrungen mit, die sie ihr ganzes Leben lang begleiten. Der Dienst vermittelt ihnen Motivation, Erfahrungen und Methoden, um sich langfristig für globale Gerechtigkeit zu engagieren. Sie erhalten die großartige Chance, vor dem Beginn ihres Berufslebens globale Entwicklungen wahrzunehmen, diese kritisch (und auch selbstkritisch) zu reflektieren und dauerhaft solidarisch an einer gerechteren Welt mitzugestalten. Der überwiegende Teil der Rückkehrer engagiert sich langfristig für entwicklungspolitische und globale Themen.

 

 

Wer sich auf Freiwilligendienste einlässt, der muss schon als junger Mensch ein besonders hohes Maß an Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Selbständigkeit mitbringen. Man muss flexibel sein und sich mit manchmal überaus einfachen Verhältnissen arrangieren können. Das Team des Eine Welt Netz NRW ist immer wieder beeindruckt von der hohen Lernbereitschaft junger Menschen, von ihrer Bereitschaft zur Selbstreflexion und ihrem Interesse an entwicklungspolitischen und globalen Themen und von ihrem zivilgesellschaftlichem Engagement.

Eine Welt Netz NRW begleitet alle Freiwilligen organisatorisch, beratend und pädagogisch: vom Bewerbungsverfahren und Begleitseminaren über den eigentlichen  Auslandsaufenthalt bis zu Engagement-Möglichkeiten nach der Rückkehr. Das Team legt besonderen Wert darauf, dass die Freiwilligendienste eine dauerhafte Wirkung zeigen. Ergebnisse dieser Arbeit sind zum Beispiel Theaterstücke zum Freiwilligendienst, Themenabende und die dauerhafte Vernetzung mit anderen Rückkehrenden.

 

 

Weitere Projekte